Was ist Insulin Isophan? Wie wird es angewendet? Wofür wird es verwendet?

Insulin Isophan Suspension zur Injektion wird zur Verbesserung der Blutzuckerkontrolle bei Erwachsenen und Kindern mit Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2 angewendet. Es handelt sich um ein intermediär wirkendes Insulin, das hilft, den Blutzuckerspiegel zu senken und das Risiko der Entwicklung schwerwiegender Komplikationen bei Diabetes zu verringern.

Insulin Isophan Suspension zur Injektion wird häufig zusammen mit kurzwirksamen Insulinen oder anderen oralen Diabetes-Medikamenten verschrieben. Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin oder die Krankenschwester bzw. der Krankenpfleger wird Sie über die richtige Art der Injektion unter die Haut informieren. Brechen Sie die Einnahme nicht ab, es sei denn, Ihr Arzt rät Ihnen dazu. Es ist nur Teil eines Behandlungsprogramms, zu dem auch eine gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung und eine Gewichtsreduktion auf Anraten Ihres Arztes gehören sollten.

Kontrollieren Sie regelmäßig Ihren Blutzuckerspiegel, führen Sie Buch über Ihre Ergebnisse und teilen Sie diese Ihrem Arzt mit. Dies ist sehr wichtig, um die richtige Dosis des Arzneimittels für Sie zu ermitteln.

Die häufigste Nebenwirkung dieses Arzneimittels ist ein niedriger Blutzuckerspiegel (Hypoglykämie). Um dies zu vermeiden, ist es wichtig, immer nur die richtige Dosis des Arzneimittels zu spritzen, regelmäßig zu essen und Ihren Blutzuckerspiegel regelmäßig zu kontrollieren. Auch übermäßiger Alkoholkonsum kann zu einem Absinken des Blutzuckerspiegels führen. Weitere Nebenwirkungen sind Reaktionen an der Injektionsstelle wie Rötungen oder Schwellungen. Wiederholtes Einstechen in dieselbe Hautstelle kann zu Lipodystrophie (Hautverdickung oder Grübchen an der Einstichstelle) führen. Bei manchen Menschen kann es während der Einnahme von Insulin zu einer Gewichtszunahme oder zu Ödemen (Schwellungen am ganzen Körper aufgrund von Flüssigkeitseinlagerungen) kommen.

Verwenden Sie dieses Medikament nicht, wenn Sie einen niedrigen Blutzuckerspiegel haben (Hypoglykämie). Informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, wenn Sie jemals Nieren-, Leber- oder Herzprobleme hatten, bevor Sie mit der Behandlung beginnen. Schwangere oder stillende Frauen sollten ebenfalls ihren Arzt konsultieren, da die Dosis möglicherweise geändert werden muss.

Vorteile von Insulin Isophan

bei Diabetes

Insulin Isophan Suspension zur Injektion ist ein intermediär wirkendes Insulin, das in der Regel zusammen mit anderen Diabetes-Medikamenten zur Kontrolle des Blutzuckerspiegels eingesetzt wird. Es ersetzt das Insulin, das normalerweise im Körper produziert wird. Es hilft der Glukose, in die Muskel- und Fettzellen zu gelangen, damit der Körper sie zur Energiegewinnung nutzen kann. Außerdem verringert es die Glukoseproduktion in der Leber.

Die Senkung des Blutzuckerspiegels trägt dazu bei, das Risiko zu verringern, an einer der schwerwiegenden Komplikationen von Diabetes zu erkranken, wie z. B. Nierenschäden, Augenschäden, Nervenprobleme und Verlust von Gliedmaßen. Lernen Sie genau, wie, wo und wann Sie das Insulin spritzen müssen, damit es seine volle Wirkung entfalten kann. Nehmen Sie es regelmäßig zusammen mit der richtigen Ernährung und Bewegung ein, um ein normales, gesundes Leben zu führen.

Nebenwirkungen von Insulin Isophan

Die meisten Nebenwirkungen erfordern keine ärztliche Behandlung und verschwinden, sobald sich Ihr Körper an das Medikament gewöhnt hat. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn sie andauern oder wenn Sie sich Sorgen machen.

Häufige Nebenwirkungen von Insulin Isophan

  • Hypoglykämie (niedriger Blutzuckerspiegel)
  • Allergische Reaktion an der Injektionsstelle
  • Lipodystrophie (Hautverdickung oder Grübchen an der Injektionsstelle)
  • Gewichtszunahme
  • Ödeme (Schwellungen)

Wie funktioniert Insulin Isophan?

Insulin Isophan Suspension zur Injektion ist ein intermediär wirkendes Insulin, das innerhalb von 1-2 Stunden nach der Injektion zu wirken beginnt. Es wirkt ähnlich wie das körpereigene Insulin. Insulin erleichtert die Wiederaufnahme von Zucker in Muskel- und Fettzellen und unterdrückt die Produktion von Zucker in der Leber. Dies trägt zur Senkung des Blutzuckerspiegels bei Diabetes mellitus bei.

Q. Wie funktioniert das biphasische Isophan-Insulin?

Isophan-Insulin ist ein rekombinantes Humaninsulin-Analogon (gentechnisch verändertes Insulin, das im Labor gezüchtet wird und dem Humaninsulin ähnelt). Es handelt sich um ein intermediär wirkendes Insulinpräparat. Insulinisophan ersetzt die normale Insulinproduktion und hilft, Zucker aus dem Blut in andere Körpergewebe zu transportieren, wo er zur Energiegewinnung genutzt wird. Außerdem hält es die Leber davon ab, mehr Zucker zu produzieren. Mittelstark wirkende Insulinpräparate beginnen innerhalb von ein oder zwei Stunden nach der Injektion zu wirken und erreichen eine Periode der Spitzenaktivität, die bis zu 7 Stunden andauert, wonach die Wirkung nachlässt; die Gesamtdauer der Wirkung liegt zwischen 18 und 24 Stunden.

Was ist Insulin-Isophan-Suspension zur Injektion? Wie wird es hergestellt?

Insulin-Isophan-Suspension zur Injektion ist eine künstlich hergestellte Version von Humaninsulin, die durch ein biotechnologisches Verfahren namens rekombinante DNA-Technologie hergestellt wird. Sie wird als sterile, wässrige, klare und farblose Lösung verkauft, die Insulinaspart zusammen mit anderen Bestandteilen wie Glycerin, Phenol, Metacresol, Zink, Natriumchlorid usw. enthält.

Kann Insulin-Isophan-Suspension zur Injektion eine Hypoglykämie verursachen? Wie kann ich sie verhindern?

Ja. Die häufigste Nebenwirkung von Insulin-Isophan-Suspension zur Injektion ist Hypoglykämie. Sie tritt häufiger auf, wenn Sie Ihre Mahlzeiten auslassen oder verzögern, Alkohol trinken, sich zu viel bewegen oder andere antidiabetische Arzneimittel gleichzeitig einnehmen. Lassen Sie also keine Mahlzeiten aus und halten Sie sich an den Zeitpunkt und die Menge Ihrer Mahlzeiten. Nehmen Sie einige Zwischenmahlzeiten zu sich, wenn Sie sich zu viel bewegen. Eine regelmäßige Kontrolle des Blutzuckerspiegels ist wichtig. Tragen Sie immer einige Glukosetabletten, Honig oder Fruchtsaft bei sich. Nehmen Sie alle vom Arzt verschriebenen Medikamente pünktlich ein und wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie Schwankungen Ihres Blutzuckerspiegels feststellen.

Was sind die anderen Nebenwirkungen von Insulin Isophan Suspension zur Injektion? Wie kann man ihnen vorbeugen?

Die sonstigen Nebenwirkungen von Insulin Isophan Suspension zur Injektion sind Reaktionen an der Injektionsstelle wie Rötung, Juckreiz, Schmerzen und Schwellung. Diese sind jedoch vorübergehend und klingen in der Regel von selbst ab. In seltenen Fällen kann es auch zu einer Lipodystrophie kommen, d. h. zu anormalen Veränderungen des Fettgewebes aufgrund wiederholter Insulininjektionen in dieselbe Hautpartie. Sie umfasst Lipohypertrophie (Verdickung des Fettgewebes) und Lipoatrophie (Ausdünnung des Fettgewebes) und kann die Insulinaufnahme beeinträchtigen. Wechseln Sie die Insulininjektions- oder Infusionsstellen in derselben Region, um das Risiko einer Lipodystrophie zu verringern.

Wie ist Insulin-Isophan-Suspension zur Injektion zu verwenden?

Insulin-Isophan-Suspension zur Injektion wird unter die Haut (subkutan) gespritzt. Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin wird Ihnen die Hautstelle zeigen, in die Sie das Präparat injizieren sollen. Versuchen Sie, nicht immer an der gleichen Stelle zu spritzen. Wechseln Sie zwischen den typischen Injektionsstellen, wie Bauch, Gesäß, Oberschenkel oder Oberarme. Spritzen Sie Humalog niemals in einen Muskel oder eine Vene. Wechseln Sie alle ein bis zwei Wochen zu einer neuen Injektionsstelle. Injizieren Sie eine oder zwei Wochen lang in dieselbe Körperregion und achten Sie darauf, dass Sie sich bei jeder Injektion in dieser Region bewegen, dann wechseln Sie zu einer anderen Körperregion und wiederholen den Vorgang. Bleiben Sie mindestens eine Woche lang an der gleichen Stelle, um extreme Blutzuckerschwankungen zu vermeiden.

Wird Insulin Isophan Suspension zur Injektion als Injektion in eine Vene (intravenös) verabreicht?

Ja, manchmal, in besonderen Situationen wie diabetischer Ketoazidose, schwerer Hyperglykämie usw., kann Insulin Isophan Suspension zur Injektion als Injektion in eine Vene (intravenös) gegeben werden. Sie wird jedoch nur von einem Arzt unter ständiger Überwachung des Blutzuckerspiegels in einer Krankenhausumgebung verabreicht.

Ist die Anwendung von Insulin Isophan Suspension zur Injektion in der Schwangerschaft sicher?

Ja, Insulin Isophan Suspension zur Injektion kann auf Verschreibung des Arztes bzw. der Ärztin während der Schwangerschaft angewendet werden. Bitte informieren Sie jedoch Ihren Arzt, wenn Sie schwanger sind, ein Kind planen oder stillen, bevor Sie Insulin Isophan Suspension zur Injektion anwenden. Möglicherweise müssen Sie die Dosis anpassen, und Ihr Arzt wird Ihnen raten, Ihren Blutzuckerspiegel regelmäßig zu kontrollieren. Sie müssen die Anweisungen Ihres Arztes befolgen, um den größtmöglichen Nutzen zu erzielen.

Wann muss die Dosierung von Insulin-Isophan-Suspension zur Injektion geändert werden?

Sie sollten Ihren Arzt aufsuchen, um die Dosis anzupassen, wenn Sie an Gewicht zu- oder abnehmen, wenn Sie unter erhöhtem Stress stehen, wenn Sie krank sind, wenn Sie Ihre Ernährung umstellen, z. B. wenn Sie Mahlzeiten auslassen, oder wenn Sie Alkohol zu sich nehmen. Ihre Dosis kann sich auch ändern, wenn Sie kürzlich Ihr Bewegungsprogramm geändert haben oder Medikamente einnehmen. Außerdem müssen Sie auf die Veränderungen achten, die Sie während der ersten Anwendung von Insulin Isophan Suspension zur Injektion erfahren. Zum Beispiel können Sie bestimmte Nebenwirkungen bemerken, die in der Regel vorübergehend sind, aber wenn diese sehr schwerwiegend sind, müssen Sie möglicherweise die Dosis ändern.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"